teeth-1670434_1280

Leider werden in der Schulmedizin Zahn- und Kiefer-Störfelder als Krankheitsherde bzw. eigentliche Ursachen für viele chronische Erkrankungen und Befindlichkeiten unterschätzt bzw. gar nicht in Erwägung gezogen.

Bei einer ganzheitlichen Behandlungsmethode ist es unumgänglich, auch den Mund-/Kieferbereich zu untersuchen, da häufig bisher unentdeckte Entzündungen, die Ursache für chronische Erkrankungen sind. 

AMALGAM-FÜLLUNGEN

Einerseits sind Intoxikationen durch aktuelle/ oder frühere Amalgam Füllungen zu nennen. Diese werden Gott sei Dank, heutzutage auch bei Kassen-Ärzten nicht mehr eingesetzt. Amalgam Füllungen enthalten Quecksilber.

Quecksilber ist bereits in Kleinstmengen hochgiftig! Daher ist es wichtig, falls noch Amalgam Füllungen vorhanden sind, diese von einem erfahrenen Zahnarzt entfernen zu lassen. Es gibt zahlreiche Erfahrungsberichte die beweisen, dass Amalgam Füllungen für viele chronische Krankheiten (mitverantwortlich) sind und dass nach einer sachgemäßen Entfernung dieser und einer darauffolgende Entgiftungskur (Chlorella, Zeloith, etc.) sich chronische Krankheiten bei jenen Klienten massiv gebessert oder sogar ausgeheilt sind.

Allerdings kann es auch bei der nicht sachgemäßen Entfernung von Amalgam-Füllungen, zu schweren Re-Intoxikationen kommen. Daher bitte immer nur von einem erfahrenen Zahnarzt durchführen lassen! Auch bei Kunststoff-Füllungen ist Vorsicht geboten, da es zu Immunreaktionen kommen kann, sofern der Körper die Füllung abzustoßen versucht.

WURZELBEHANDELTE ZÄHNE/ZAHNENTFERNUNGEN

Weitere Zahn- und Kieferstörfelder können unsachgemäße wurzelbehandelte Zähne, die zu mit Keimen infizierte Zahn-/Nervenkanälen und in weiterer Folge zu Entzündungen im Zahn- und Kieferknochen führen. Auch bei unsachgemäß durchgeführten Zahnentfernungen, können sich durch verbliebene Nervenreste- bzw. Zwischenräume, in denen sich anerobe Bakterien, Keime und Schwermetall anreichen, latente Entzündungen bilden.

Diese sogenannten Nicos, werden leider oft nicht erkannt und können Ursache für Trigeminus-Neuralgie bzw. auch Ursache für chronische Erkrankungen bzw. Befindlichkeitsstörungen sein. Der Körper/das Immunsystem, erfährt hohe Toxinbelastungen, durch sogenannte Mercaptane und Thioäther, das sind die Abbauprodukte der Entzündungsherde, Keime und Blut/Eiter, etc. und diese können zu weiteren Erkrankungen im Körper führen.

IMPLANTATE

Auch Implantate, auf die das Immunsystem nicht gut reagiert, können zu entzündlichen Prozessen führen.

KINESIOLOGISCHE TESTMETHODE MITTELS PANORAMA RÖNTGEN

Mittels der kinesiologischen Testmethode ist es mir möglich, unter der Zuhilfenahme des vom Klienten mitgebrachten Panorama-Röntgenbildes herauszufinden, ob es entzündliche Prozesse im Zahn- und Kieferbereich gibt. Wenn ja, ob diese im Zusammenhang mit ev. vorhandenen chronischen Erkrankungen und Befindlichkeitsstörungen stehen.

Außerdem kann ich mittels meiner Testsätze herausfinden, um welche Keime es sich dabei handelt und ob es bereits zu Mercaptan und Thioäther-Bildung gekommen ist. Des Weiteren kann ich passende Mittel zur Behandlung und Harmonisierung der Störfelder austesten und so ganzheitlich behandeln bzw. Empfehlungen für die Weiterbehandlung bei erfahrenen Zahnärzten aussprechen.

Leider sind solch entzündlichen Prozesse am Röntgen nur von sehr erfahrenen und auf Nicos spezialisierten Zahnärzten erkenn-/feststellbar. Zusammenhänge von entzündlichen Prozessen im Zahn-/Kieferbereich mit körperlichen Beschwerden, sind leider vielen Zahnärzten (noch) nicht vertraut.

FÜLLUNGEN/IMPLANTATE VORAB KINESIOLOGISCH TESTEN LASSEN

Sind Füllungen bzw Implantate unumgänglich, besteht ebenfalls die Möglichkeit, sich vom Zahnarzt das in Frage kommende Material geben zu lassen (in der Form, in der es im Mund verarbeitet wird) und diese kinesiologisch vorab auf Regulationsreaktionen (Allergien, Stressreaktionen, …) des Körpers testen zu lassen.

Ich berate Sie sehr gerne zu diesem Thema in meiner Praxis.

Beitrag mit anderen teilen...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code